News

News » Artikel

Ein Cat® Radlader für grosse Sprünge

Mit vereinten Kräften wird das Trampolin eingesetzt.

Circa 350 kg wiegt das Outdoor-Trampolin mit Rahmen

Über ein viertel Kubikmeter Material wird aus der Grube geschaufelt.

Der Abstand vom Boden zum Netz muss mindestens 50 cm betragen.

Das Werk ist vollbracht und das Trampolin für neue Sprünge bereit.

Der Cat 906 ist beim Stadtbauamt von Rheinfelden AG unterwegs. Er wird für die Grubenreinigung der Trampolin-Anlage auf einem der beliebten Spielplätze der Stadt genutzt.

Heute kommt der kleine Radlader Cat® 906 zu einem speziellen Einsatz. Im Stadtpark Ost in Rheinfelden wird auf dem grossen Spielplatz die jährliche Grubenreinigung des Trampolins durchgeführt. Beim Trampolin, welches im Boden eingelassen ist, wird die Grube darunter von Kies und Dreck befreit. Der Abstand vom Netz zum Boden muss gemäss der Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) mindestens 50 cm sein.

«Ein Publikumsmagnet»

Die beiden Mitarbeiter des Stadtbauamtes Rheinfelden, Stefan Maurer und Remo Hofmann, sind bereits früh am Morgen vor Ort. Zu dieser Zeit sind noch keine Personen auf dem Spielplatz und dies ist auch so beabsichtigt. Laut Maurer sind der Radlader und dessen Arbeiten immer ein Publikumsmagnet und werden besonders von den Kindern gern bestaunt. Doch aus Sicherheitsgründen könne es problematisch werden, wenn Kinder dem Geschehen zu nahekommen.

Unter dem Gumminetz

Nun gehts los, der Radlader steht neben dem Trampolin bereit und die vier Spannseile werden fachgerecht an dessen Rand montiert. Langsam zieht Hofmann die Gabel in die Höhe und hebt den circa 350 kg schweren Rahmen samt Gumminetz aus der Grube. Darunter offenbart sich eine Schicht aus Kies und Abfall, welche sich im letzten Jahr angesammelt hat. Die beiden Männer packen ihre Schaufeln und beginnen den Boden der Grube zu räumen. Insgesamt über ein viertel Kubikmeter Material schaufeln sie in die vorbereiteten Boxen. Nach dem Kraftakt begutachten sie zufrieden die leere Grube und nehmen sich kurz Zeit, einige Fragen zu beantworten.

Kurzinterview: «4300 Arbeitsstunden in 21 Jahren»

Avesco: Wie oft kommt der Radlader Cat 906 im Arbeitsalltag zum Einsatz?

Maurer: Wir nutzen ihn mehrmals in der Woche, für verschiedenste Arbeiten. Neben der Palettengabel haben wir auch eine Kehrbürste, einen Schneepflug und eine normale Schaufel. Die Bürste und den Pflug verwenden wir hauptsächlich für den Winterdienst.

Avesco: Wie lange haben Sie den Radlader bereits und wie sind Sie damit zufrieden?

Maurer: Der Radlader ist jetzt bereits 21 Jahre alt und hat circa 4300 Arbeitsstunden geleistet. Wir sind zufrieden mit ihm, im Jahr 2015 haben wir nochmals investiert und den Partikelfilter montieren lassen.

Avesco: Stehen bei Ihnen auch andere Cat Maschinen im Werkhof?

Maurer: Ja, wir haben noch einen ziemlich neuen 1.7 Tonnen Minibagger, der ist die ideale Ergänzung zum Radlader.

 

Nun machen sich die zwei wieder an die Arbeit und setzen die Gabel behutsam in Bewegung. Gleich beim ersten Anlauf passt es und das Trampolin ist wieder an seinem Ursprungsplatz. Die beiden, das merkt man schnell, sind ein eingespieltes Team und haben auch den Radlader bestens im Griff. Jetzt ist der aussergewöhnliche Radlader-Einsatz beendet und das Trampolin wieder bereit für grosse und kleinere Sprünge seiner zahlreichen Nutzer.