News

News » Artikel

Modernisierter Dino DC410Ri: Mehr Kraft und Zuverlässigkeit für bewährtes Aussenhammerbohrgerät

Die Fernsteuerungseinheit im Aussenhammerbohrgerät Sandvik Dino DC410Ri wurde überarbeitet. Unter anderem sind die Joysticks nun leichter mit Arbeitshandschuhen bedienbar und die Steuereinheit ist gegen das Eindringen von Feuchtigkeit besser geschützt.

Nochmals zuverlässiger und robuster wurde der DC410Ri zum Beispiel durch eine komplett neue Elektrik. Sie ist auf die sichere Bewältigung aller Herausforderungen im Baustellenbetrieb ausgelegt. Verschiedene mechanische Details wurden zudem verstärkt.

Sandvik präsentiert mit dem Dino DC410Ri das Ergebnis einer zweijährigen Modernisierung des funkferngesteuerten Übertage-Aussenhammerbohrgeräts Dino DC400Ri. Es ist besonders geeignet für innerstädtische Bereiche und andere Anwendungen, bei denen es auf besonders hohe Mobilität ankommt. Eine Reihe von Optionen verbessern vor allem Zuverlässigkeit und Produktivität. Schweizer Kunden steht ab Juli 2020 eine Demomaschine zur Verfügung.

Der Dino DC410Ri ist eine umfassend modernisierte Version des 2014 eingeführten Modells Dino DC400Ri. Das neue kompakte Bohrgerät für Bohrdurchmesser von 51 bis 76 mm bietet genau wie sein Vorgänger ein Höchstmass an Mobilität und Stabilität, was vor allem auf engen Baustellen in Stadtgebieten und in anspruchsvollen Steinbruch- und Tiefbauanwendungen von Vorteil ist. Die Funkfernsteuerung, der 14 kW Bohrhammer RD414, die moderne Drehmomentsteuerung der i-Serie und ein Bohrbereich von bis zu 18 Quadratmetern sind weitere Pluspunkte, die zu einer kostengünstigen und produktiven Lösung für schwierige Aufgaben beitragen. Auch Ankerarbeiten bis IBO R51 sind möglich.
 

Design beibehalten, doch vieles neu

Während das grundlegende Design des ursprünglichen Bohrgeräts beibehalten wurde, zeichnet sich der Dino DC410Ri durch einige signifikante Verbesserungen für höhere Zuverlässigkeit aus. Die komplett neue Elektrik ist auf die sichere Bewältigung aller Herausforderungen im Baustellenbetrieb ausgelegt. Verschiedene mechanische Details wurden verstärkt, darunter eine mit Stahlrahmen versehene Lafettenablage für die Vorschublafette und robuste Stangengreifarme.

Der neue Dino DC410Ri sorgt für mehr Mobilität dank einer um 15% höheren Fahrleistung verglichen mit dem Vorgängermodell. Weitere Merkmale, die zu dieser hervorragenden Mobilität beitragen, sind die geringe Transporthöhe, der niedrig gelegte Schwerpunkt und die grosse Bodenfreiheit.

Einige neue Optionen, die für den Dino DC410Ri zur Verfügung stehen, ermöglichen eine noch präzisere Anpassung des Bohrgeräts an spezielle Anwendungen. NoiseShield-DC ist eine einfache kompakte Lärmschutzlösung für den Dino DC410Ri, die den A-bewerteten Schalldruckpegel um bis zu 7,5 dB innerhalb eines 16-Meter-Radius vom Bohrgerät reduziert. Die Isolierpaneele dieses zum Patent angemeldeten Systems sind leicht und schnell zu montieren. Sie werden einfach gegen die serienmässigen Netzpaneele des Sicherheitskäfigs ausgetauscht.
 

Automatisches Lafettenausrichtsystem

Bauunternehmen, die an minimalen Rüstzeiten interessiert sind, können das automatische Lafettenausrichtsystem wählen. Diese Option sorgt dafür, dass die Ausrichtung der Vorschublafette im vorgegebenen Winkel bleibt, auch wenn sich die Position des Auslegers von Bohrloch zu Bohrloch ändert. Wasserspülung kann bei bestimmten Anwendungen, wie zum Beispiel bei Tunnelbohrarbeiten, eine nützliche Option sein, wenn optimale Staubunterdrückung gefordert ist.
 

Neue Fernsteuerungseinheit

Eine spürbare Verbesserung, die sicherlich bei vielen Betreibern Anklang finden wird, ist die neue Fernsteuerungseinheit. Die Joysticks wurden für leichtere Handhabung mit Arbeitshandschuhen neu gestaltet; die elektrischen Kabelanschlüsse aus Kunststoff wurden gegen hochwertige Metallkomponenten ausgetauscht und die Steuereinheit ist gegen das Eindringen von Feuchtigkeit unter rauen und kalten Umgebungsbedingungen besser geschützt.
 

Bohrsteuerungsanzeige auf Smartphone oder Tablet

Praktisch ist auch die Möglichkeit, die Bohrsteuerungsanzeige auf ein Android-Smartphone oder Tablet zu übertragen. Der mit der Fernsteuereinheit verbundene Bildschirm bietet eine perfekte Sicht auf die Ausrichtung des Bohrgeräts und zeigt die Bohr- und Fahrparameter für eine problemlose und präzise Steuerung an, selbst wenn sich das Bohrgerät in einem tiefen Graben oder am Rand einer gefährlichen Sohle befindet.
 

Ab 1. Juli 2020: Testen Sie den neuen Sandvik Dino DC410Ri
Mit Beginn am 1. Juli 2020 haben Kunden in der Schweiz die Möglichkeit, den verbesserten Sandvik Dino DC410Ri unverbindlich zu testen. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung (Kontakt unten) und erfahren Sie mehr!

Interesse an Übertagebohrgeräten von Avesco? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Daniel Fleischlin, Produktverantwortlicher, Telefon 062 915 81 69, E-Mail: daniel.fleischlin@avesco.ch