News

News » Artikel

Produktion des 175'000. mittelgrossen Cat® Dozers mit Deltaantrieb

Mit der Einführung der Modelle der H-Serie 1985 erweiterte Caterpillar sein revolutionäres Konzept des Deltaantriebs auf die Baureihe der mittelgrossen Kettendozer.

Teil der allerersten Serie war der Dozer D4H ...

… ebenso wie der D5H und …

… der D7H.

Es folgte eine bemerkenswerte Erfolgsgeschichte. 2020 wurde die 175'000. Einheit im mittleren Dozersegment gefertigt. Im Bild: zwei der drei Jubiläumsmaschinen vom Typ D6 XE, die aus Anlass des Jubiläums produziert wurden (dunkle Lackierung).

Es ist eine Erfolgsstory: 1985 wurde der erste mittelgrosse Cat Dozer mit Deltaantrieb fertiggestellt. Erstmals standen damit die Vorzüge dieser Antriebsart auch in der mittleren Dozer-Grössenklasse zur Verfügung. 35 Jahre später produziert Caterpillar nun die 175'000. Maschine in diesem Segment. Sie wird mit drei Jubiläumsmodellen gewürdigt.

1985 erweiterte Caterpillar mit der Einführung der Modelle der H-Serie sein revolutionäres Konzept des Deltaantriebs auf die Baureihe der Medium Track Type Tractors (MTTT), also der mittelgrossen Kettendozer. Die bis heute für das Segment der 130 bis 350 PS (100 bis 250 kW) starken Dozer einzigartige Konstruktion mit oben liegendem Antrieb passte sich dem Boden besser an und verbesserte die Haltbarkeit, Wartungsfreundlichkeit und Leistung im Vergleich zu Niedrigantriebs- und Ovalkettenkonstruktionen. Bis 1985 kam der Deltaantrieb nur in den grossen Kettendozern zum Einsatz.

Die ersten Modelle

Die MTTT-Modelle Cat D4H, D5H, D6H und D7H waren die ersten, die mit dem Hochantriebskonzept ausgestattet waren, und 1987 wurde die Produktfamilie um das Modell D8L erweitert. Zusätzlich zu den Vorteilen eines grossen Kettendozers für die mittlere Baureihe ermöglichte das erhöhte Antriebskettenrad den Fahrwerkbalken in der Länge anzupassen. Dies trug dazu bei, die Maschinenbalance und den Bodendruck für bestimmte Anwendungen leichter als bei Ovalraupenmaschinen fein abzustimmen.

Mit den Modellen D4H und D5H wurden zum ersten Mal VPAT-Schilder (Variable Pitch Angle Tilt; deutsch: Sechs-Wege-Schilder) für Dozer mit erhöht liegendem Antriebsrad zur Verfügung gestellt, um Planierarbeiten mit höheren Fahrgeschwindigkeiten schneller erledigen zu können.

3 Jubiläumsmaschinen zur Produktion des 175'000. Dozers

35 Jahre später feierte Caterpillar nun kurz vor dem Sommer Jubiläum: Mit der Produktion von drei speziellen Modellen, mit denen die 2020 erfolgte Fertigung der 175’000. MTTT-Maschine mit Deltaantrieb gewürdigt wird (siehe Bilderstrecke oben).

«Einer der ersten Slogans, mit denen die frühen Hochleistungsdozer beworben wurden, lautete ‹Beyond Known Capabilities› (Anm.: «Über die bekannten Fähigkeiten hinaus»), weil diese Einheiten einen neuen Standard für Effizienz, Produktivität und Bedienungsfreundlichkeit setzten», sagt Wes Holm, Caterpillar Chefingenieur für Dozer der mittleren Grössenklasse.

Ein neues Kapitel der Erfolgsstory

Das nächste Kapitel der Erfolgsstory wird gerade geschrieben. Wes Holm: «Mit unserer nächsten Generation von mittleren Kettendozern, zu der die neuen Modelle D5, D6 und D7 gehören, werden wir diese Grenzen durch die Weiterentwicklung der Technologie weiter verschieben, um Produktivität und Effizienz auf ein neues Niveau zu heben.»

Der fortschrittliche Cat D6 XE ist dabei das Symbol für die lange Geschichte der Innovationen in der Reihe der mittelgrossen Cat Dozer. Es ist der weltweit erste Dozer überhaupt mit dieselelektrischem Deltaantrieb.

Er bietet darüber hinaus serienmässig ein sehr umfangreiches Technologiepaket.

In der Schweiz wird der D6 XE von Avesco mit einer Garantie auf den elektrischen Antriebsstrang von sieben Jahren oder 20’000 Betriebsstunden verkauft.
 

Interesse an Cat Kettendozern? Informationen finden Sie hier. Oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Stefan Gübeli, Produktverantwortlicher, Telefon 062 915 80 63, E-Mail stefan.guebeli@avesco.ch