News

News » Artikel

Schwingerkönig Matthias Sempach tritt zurück – Partner und Sportwelt zollen Respekt

Matthias Sempach gab heute an einer Medienkonferenz auf dem Festgelände des Berner Kantonalschwingfestes in Utzenstorf seinen Rücktritt bekannt.

Schwingerkönig Sempach: 2013 gewann der Emmentaler das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest in Burgdorf. Seit dem selben Jahr ist er Markenbotschafter von Avesco. © swiss-image.ch/Monika Flückiger

Dynamischer Sportler, wendiger Bagger: Als Markenbotschafter für Avesco wirkte Matthias Sempach unter anderem bei der Kampagne zur Einführung der neuen Cat Kurzheckbaggermodelle auf dem Schweizer Markt mit. © Avesco AG

Avesco ist dankbar und stolz darauf, die eindrückliche Karriere des Schwingerkönigs zu begleiten. Im Bild: Matthias Sempach mit Stefan Sutter, geschäftsführender Direktor Avesco AG.

Aus gesundheitlichen Gründen tritt der Gewinner des Eidgenössischen Schwingfestes von 2013 vom aktiven Schwingsport zurück. Sempach ist seit 2013 Markenbotschafter von Avesco. Zahlreiche Partner, die Sempachs Karriere begleitet haben, würdigen die Leistung und den Entscheid zugunsten der Gesundheit.

Mit dem Rücktritt des 32-jährigen Emmentalers geht eine eindrückliche Sportlerkarriere zu Ende, gekrönt vom Sieg am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest 2013. Ausschlaggebend für den am Freitag, 10. August 2018, bekannt gegebenen Rücktritt sind gesundheitliche Probleme, insbesondere ein erneuter Bandscheibenvorfall.

«Bin stolz auf meine Partner»

An einer Medienkonferenz betonte Sempach die Bedeutung seines Umfelds – insbesondere seiner Familie, aber auch der Partner und Sponsoren – für die vielen Erfolge. «Ich bin sehr stolz, solche Partner um mich zu haben, die mich immer unterstützt haben.»

Seit 2013 ist Matthias Sempach Markenbotschafter von Avesco. Ein Highlight sei ein Besuch an der weltgrössten Baumaschinenmesse Bauma gewesen. Auch an Veranstaltungen mit Bezug zum Schwingsport-Nachwuchs hat er in dieser Funktion teilgenommen.

Der jetzige Schritt falle ihm naturgemäss nicht leicht. «Ich freue mich aber auch auf das, was jetzt kommt.» Er werde sich nun Zeit nehmen, um zu entscheiden, in welcher Form er sich künftig im Schwingsport engagiert. 

Avesco als Begleiter der herausragenden Karriere von Matthias Sempach bedankt sich für die aussergewöhnliche Zeit und ist stolz darauf, dessen Laufbahn als Partner zu unterstützen. Wir bedauern den Rücktritt ausserordentlich und haben Verständnis und Respekt für diesen verantwortungsvollen Schritt. Wir sind sicher, dass Matthias Sempach weiter den Schweizer Schwingsport in der gleichen vorbildlichen Weise vertreten wird.