News

News » Artikel

Verlässt ausgetretene Pfade: Einsatz für den ersten Cat® D6 XE in der Schweiz

Insbesondere bei sehr intensiver Maschinennutzung zahlt sich der hocheffiziente dieselelektrische Antrieb aus. Bei JMS wird der Dozer voraussichtlich rund 1300 Betriebsstunden pro Jahr arbeiten.

Teil des Technologiepakets im Cat D6 XE ist AutoCarry™. Es automatisiert den Schildhub, um die gewünschte Schildfüllung beizubehalten und reduziert gleichzeitig den Kettenschlupf.

In der Schweiz serienmässig ist zudem Slope Assist™ für exakte Feinplanie.

Kompakte Masse, hohe Stabilität und ...

… geringer Bodendruck in der Ausführung als LGP (Low Ground Pressure) erlauben einfachen Transport und komfortables, schnelles Bewegen auf der Baustelle.

Der aufgebaute Kleenoil Filter erhält die Qualität des eingesetzten Bioöls.

Bei JMS ersetzt der D6 XE einen Cat Dozer D6 R.

Freuen sich an der Premiere des ersten Cat D6 XE in der Schweiz (v.l.): Roman Schilter, Bruno Sidler (beide Avesco), Martin Jud, Matthias Dürst (beide JMS AG).

JMS engagiert sich für die Förderung und standortgerechte Pflege der Natur in den Abbaustellen und insbesondere für den zielgerichteten ökologischen Ausgleich nach erfolgter Abbau- und Auffülltätigkeit.

Zahlreiche bedrohte Tier- und Pflanzenarten haben in den durch den Abbaubetrieb geschaffenen Pionierstandorten ihr Zuhause; sie benötigen zum Überleben die dauernden Veränderungen ihrer Lebensräume, wie heute praktisch nur noch in Kiesgruben vorkommen.

Ortsbesuch im Abbau- und Deponiebetrieb der JMS. «Neben dem dieselelektrischen Antrieb hat uns vor allem ein Merkmal überzeugt», sagt der CEO.

90 Jahre – diesen runden Geburtstag feiert die Johann Müller AG (JMS) heuer.

Was als Kleinunternehmen begann, ist heute ein führender Anbieter für Kies- und Betonprodukte im Linthgebiet. Mehrere Abbaustellen, Kies- und Betonwerke zählen zur Gruppe. Auch Rückbau, Tief- und Spezialtiefbauarbeiten, Schwertransporte sowie Kipper- und Betontransporte gehören zu den Leistungen.

Mit dem ersten Dozer der neuen Generation von Caterpillar, dem D6 XE, schlägt das Unternehmen im Jubiläumsjahr ein neues Kapitel auf.  Es ist die erste Maschine dieses Typs, die in der Schweiz in den Einsatz geht.
 

Kriterien beim Kaufentscheid

«Der Kraftstoffverbrauch spielt naturgemäss eine wichtige Rolle beim Kaufentscheid. Zumal, weil die Maschine sehr intensiv eingesetzt werden wird, voraussichtlich mit rund 1300 Betriebsstunden pro Jahr. Deshalb war der effiziente dieselelektrische Antrieb, über den der D6 XE verfügt, mit ausschlaggebend. Und Energieeffizienz ist immer auch gut für die Umwelt. Nur so können wir den CO2-Ausstoss nachhaltig reduzieren», erklärt Martin Jud, CEO der JMS Gruppe.

Die Maschine wird zudem an verschiedenen Standorten eingesetzt, weshalb die kompakten Masse für den Transport ebenfalls von grosser Bedeutung sind.
 

Dieselelektrischer Antrieb: Kraftübertragung auf einem neuen Niveau

Der Cat D6 XE ist der weltweit erste dieselelektrische Dozer mit erhöht liegendem Antrieb, dem sogenannten Deltaantrieb. Im D6 XE erzeugt der Dieselmotor via Generator die Energie, mit welcher der Elektromotor angetrieben wird. Im Ergebnis wird eine unübertroffen effiziente Kraftübertragung vom Dieselmotor auf das Fahrwerk erzielt, wodurch der Kraftstoffverbrauch deutlich sinkt. Im Vergleich zum Vorgängermodell D6T mit 3-Gang-Getriebe liegt die Kraftstoffeffizienz um bis zu 35 Prozent höher.

Zudem bietet der neue Dozer eine sehr viel bessere Wendigkeit, was insbesondere beim Fahren im Gefälle spürbar wird. Das Einsatzgewicht beträgt 24 Tonnen. Die Maschine ist ab Werk mit Dieselpartikelfilter ausgestattet.
 

Ein D6 XE – nicht «ab der Stange»

Die Anfang September gelieferte Maschine ist kein Dozer in Standardausführung. Auf Wunsch des Kunden verfügt der D6 XE über eine mit Timer steuerbare Standheizung von Avesco. Sie gewährleistet im Herbst und Winter entfrostete Scheiben und jederzeit optimale Arbeitsbedingungen in der Kabine, ohne dass dafür der Motor gestartet werden muss.

Der D6 XE bei JMS ist mit Bioöl unterwegs. Der aufgebaute Kleenoil Filter stellt sicher, dass dieses stets in konstantem Zustand bleibt.
 

Nachhaltigkeit: Der Frosch grüsst

Apropos Bio: Auf Nachhaltigkeit im Wirtschaften und im Umgang mit der Natur legt JMS grossen Wert. Das Ergebnis ist in den Abbaustellen zu beobachten. Zum Beispiel in der Kiesgrube Ernetschwil, Ort des ersten Einsatzes des neuen D6 XE: Besucher werden dort gleich am Grubeneingang von kleinen Fröschen begrüsst, die dort in den Teichen, die nach dem Öko-Konzept als Wanderbiotope ausgestaltet werden, auf dem Areal ein Zuhause finden.

 

Zum Produkt: Cat D6 XE

News: Neuer Schub für den populärsten Schweizer Cat Dozer

Podcast: Dozer der nächsten Generation