Objekterkennungssystem für Stapler mit Verbrennungs- oder Elektromotor

Avesco Fördertechnik freut sich, die Einführung eines neuen Objekterkennungssystems für 1,6 bis 5,5-Tonnen-Stapler mit Verbrennungs- und mit Elektromotor bekanntzugeben.

Funktionen des Objekterkennungssystems

Zonen des Objekterkennungssystems

  • Die rückwärtige Objekterkennung warnt den Fahrer mit visuellen und akustischen Alarmen, wenn sich ein Objekt unmittelbar hinter dem Stapler befindet. Der Bereich hinter dem Stapler wird anhand von drei Zonen definiert.
     
  • Zusätzlich gibt es zwei Seitensensoren, die in der Lage sind, ein Objekt auf beiden Seiten des Gegengewichts zu erkennen, da dies der Rangierbereich bei Lenkvorgängen ist.
Anzeigetafel

Anzeigetafel

  • Auf der Anzeigetafel an der vorderen rechten Strebe des Fahrerschutzdachs leuchtet dauerhaft ein grünes Licht, wenn in den Zonen 1–3 keine Hindernisse erkannt werden.
     
  • Wenn ein Objekt in Zone 1 erkannt wird, blinkt ein gelbes Licht auf der Anzeige und es ertönt ein akustisches Warnsignal. Die Staplergeschwindigkeit wird gemäss der nachstehenden Tabelle reduziert.
     
  • Wenn ein Objekt in Zone 2 erkannt wird, blinkt ein rotes Licht auf der Anzeige und es ertönt ein akustisches Warnsignal. Die Staplergeschwindigkeit wird weiter reduziert.
     
  • Wenn ein Objekt in Zone 3 erkannt wird, leuchtet dauerhaft ein rotes Licht auf der Anzeige und es ertönt ein durchgängiges akustisches Warnsignal. Die Staplergeschwindigkeit wird gemäss der nachstehenden Tabelle reduziert.

Werkseinstellungen für Zonenabstand und Geschwindigkeit, Stapler mit Verbrennungsmotor

Zone

Abstand
(m)

Geschwindigkeit
(km/h)

1

9

8

2

6

Verlangsamung

3

3

4

Werkseinstellungen für Zonenabstand und Geschwindigkeit, Stapler mit Elektromotor

Zone

Abstand
(m)

Geschwindigkeit
(km/h)

1

5

8

2

3

Verlangsamung

3

1

1

Hinweis: Die Zonenabstände und Geschwindigkeiten können an individuelle Kundenanforderungen angepasst werden. Das System bringt den Stapler niemals vollständig zum Stillstand – der Fahrer ist dafür verantwortlich, den Stapler gegebenenfalls anzuhalten.


Funktionsgriff

  • Falls sich ein Objekt unmittelbar hinter dem stehenden Stapler befindet, wird die Rückwärtsfahrt deaktiviert. Die Fahrt kann mithilfe des Bestätigungsvorgangs wieder aufgenommen werden, indem der Fahrer den Fuss vom Gaspedal nimmt, die grüne Taste drückt und hält und wieder Gas gibt, wenn der Stapler anfährt. Sobald der Stapler in Bewegung ist, kann die Taste losgelassen werden.
     
  • Bei stehendem Stapler erkennen die Sensoren Objekte in den seitlichen Zonen und deaktivieren entsprechend die Fahrfunktion in die jeweilige Richtung. Die Fahrt kann mithilfe des Bestätigungsvorgangs wieder aufgenommen werden, indem der Fahrer den Fuss vom Gaspedal nimmt, die grüne Taste drückt und hält und wieder Gas gibt, wenn der Stapler anfährt. Sobald der Stapler in Bewegung ist, kann die Taste losgelassen werden.
     
  • Bei Treibgasstaplern wird die Flasche an der Oberseite der Objekterkennungseinheit montiert.
Rückfahrsensoren

Rückfahrsensoren

  • Zwei an den Rückfahrsensoren montierte Seitensensoren überwachen den Bereich unmittelbar seitlich des Gegengewichts, während der Stapler steht. Wenn schmale Gänge befahren werden müssen, werden diese Seitensensoren deaktiviert, während der Stapler in Bewegung ist. Nach einer Standzeit von mindestens fünf Sekunden werden die Seitensensoren wieder aktiviert. Die Zeiteinstellung kann angepasst werden. Soweit es für eine Anwendung erforderlich ist, kann zusätzlich die Aktivierung der Fahrsperre durch die Seitensensoren bei Bedarf vollständig abgeschaltet werden.

Avesco – Kontinuität und Aufbruch

Für uns und unsere Kunden ist nur die beste Lösung gut genug.

Wir sind davon überzeugt, dass nur durch ganzen Einsatz und konsequente Kundenorientierung die Zukunft erfolgreich zu gestalten ist.

Hauptsitz

Hasenmattstrasse 2
CH-4901 Langenthal

062 915 80 80

info@avesco.ch