Hydraulikschlauch Bezeichnung – was bedeuten die Angaben auf dem Schlauch?

In Ihrem Ersatzteillager liegen mehrere Hydraulikschläuche. Welcher ist der richtige für Ihre Baumaschine oder Landmaschine? Aufschluss gibt die Kennzeichnung bzw. Etikette auf der Hydraulikleitung.

Ein Teil der Angaben ist gesetzlich vorgeschrieben und muss auf jedem Schlauch zu sehen sein. Auf der Meterware darf der Abstand zwischen den Blöcken mit der Beschriftung maximal 50 cm betragen. Weitere Angaben sind je nach Hersteller bzw. Anbieter unterschiedlich. Eine Übersicht (kein Anspruch auf Vollständigkeit):

Gesetzlich vorgeschriebene Kennzeichnungen und Bezeichnungen

  • Name des Herstellers bzw. Anbieters, z. B. Cat
  • Schlauchtyp, z. B. XT-6ES
  • Produktnorm, z. B. SAE 100R15 / ISO3862-R15; seltener verwendet wird die DIN-Norm (des Deutschen Instituts für Normung)
  • Produktionsdatum, z. B. 12-MAR-19-5 (für 12. März 2019)
  • Nenndurchmesser (d.h. Innendurchmesser bzw. Innenquerschnitt); dieser wird allerdings je nach Anbieter / Marke in unterschiedlichen Grössen angegeben:

    • In mm
    • In DN (aus dem Französischen: diamètre nominal)
    • In Zoll (Englisch: inch)
    • Als Dash-Wert

Der Betriebsdruck bzw. Arbeitsdruck der Schläuche muss erst auf den fertigen, mit Pressarmaturen versehenen Schläuchen gekennzeichnet werden. Schlauchhersteller geben trotzdem immer bereits auf der Schlauchmeterware den Betriebs-/Arbeitsdruck an. Der Druck – oft abgekürzt mit «WP» für engl. «working pressure» – kann in verschiedenen Masseinheiten angegeben werden, z. B. PSI (pounds per square inch, dt.: Pfund pro Quadratzoll), Bar, etc.

Freiwillige Zusatzangaben je nach Anbieter

  • Nummer für den Schlauchzusammenbau (d.h. Nummer bezeichnet den Schlauch inklusive aller Komponenten: Schlauch und Armaturen) oder Zusatzbezeichnung zum Schlauchtyp, z. B. 1E2836A (bei Schläuchen der Marke Cat)
  • Weitere Angaben zum Produkt, z. B. Schlauchschutz ToughGuard
  • Zusätzliche Bestimmungen und Normen, z. B. MSHA IC-101/39 (Norm der US Mine Safety and Health Administration für den Untertagebau)

Überblick: Schläuche und Kennzeichnungen verschiedener Hersteller / Anbieter

Bildlegende

  1. Herstellername*
  2. Schlauchtyp*
  3. Produktnorm*
  4. Innendurchmesser (Nenndurchmesser) *
  5. Produktionsdatum*
  6. Nummer für den Schlauchzusammenbau (eine Nummer, welche den komplett gefertigten Schlauch identifiziert, inklusive aller Schlauchkomponenten wie z. B. die Armaturen)
  7. Zusatznorm
  8. Zusatzangabe oder -bezeichnung (u.a. Betriebsdruck, Herstellerland, Anzahl Stahllagen, z. B. 2SC 8 für 2-Stahl-Schlauch von Parker oder 4SP bei 4-Stahl-Schlauch von Eaton)

* Gesetzliche Pflichtangaben

Hinweis: Rein produktionstechnische Angaben der Hersteller wurden hier in den Abbildungen nicht explizit beschriftet.

Hydraulikschlauch Caterpillar

Hydraulikschlauch Hansa Flex

Hydraulikschlauch Parker

Hydraulikschlauch AlfaGomma

Hydraulikschlauch Eaton

Hydraulikschlauch Heizmann

Hydraulikschlauch Gates