News

News » Artikel

Der Cat® D7 erhält ein Markenzeichen zurück

Der neue Cat D7 ist wieder mit dem hoch liegenden Deltaantrieb ausgestattet, während das Vorgängermodell D7E (links) mit konventionellem Laufwerk arbeitet.

Das oben platzierte Antriebsrad erlaubt eine bessere Gewichtsverteilung und sorgt für mehr Stabilität und Eindringkraft. Es erleichtert zudem Reinigung und Wartung des Laufwerks.

Die Maschine verfügt über ein sehr umfangreiches Technologiepaket mit zahlreichen intelligenten Assistenzsystemen. Darunter die in der Schweiz serienmässige GPS-freie Schildpositionierungshilfe Cat GRADE mit Slope Assist™, die u.a. Quer- und Längsneigung des Dozers anzeigt.

Die Kabine ist von Grund auf neu konzipiert. Sie wird neben dem D7 auch in den kleineren Modellen D6 und D5 der nächsten Dozergeneration von Caterpillar verbaut.

Mit 30 Tonnen Einsatzgewicht und hoher Leistung ist der D7 sehr gut geeignet für die Arbeit mit Reisszähnen (Ripper), beispielsweise auf verdichtetem Kiesbett.

Mit der Rückkehr des Deltaantriebs und dem umfangreichsten Technologiepaket in der Geschichte der Baureihe ist der neue D7 bereit für jede Herausforderung in Kiesabbau und Deponiebetrieb.

Der neue Bulldozer Cat D7 hat ein Einsatzgewicht von 30 Tonnen, eine Schildkapazität von 8.6 m3 und leistet 230 kW. In der Schweiz kommen Dozer dieser Grössenklasse vor allem im Kiesabbau und im Deponiebetrieb zum Einsatz, wo möglichst viel Material in kurzer Zeit bewegt werden soll. Dort spielt der neue Cat D7 seine Trümpfe aus. Er ist aufgrund seines Gewichtes und der hohen Leistung auch sehr gut geeignet für Arbeiten mit Reisszähnen (Ripper), zum Beispiel auf verdichtetem Kiesbett oder Nagelfluh.

Leistungs- und Produktivitätskennzahlen

Der D7 ist im Vergleich zum Vorgängermodell D7E um 6 Prozent schwerer und um 12 Prozent leistungsstärker, wodurch er bis zu 8 Prozent mehr Material pro Stunde bewegen kann. Die Schildkapazität ist um 10 Prozent grösser. Wie den nächstkleineren D6 und den nächstgrösseren D8T stattet Caterpillar auch den neuen D7 mit einem vollautomatischen 4-Gang-Getriebe aus. Das weich schaltende Getriebe entlastet den Maschinisten, weil es kontinuierlich die grösstmögliche Effizienz und Kraftübertragung bereitstellt. Eingriffe durch den Bediener sind somit nicht erforderlich.

Deltaantrieb: Markenzeichen kehrt zurück

Mit dem D7 kehrt das von Maschinisten und Werkstattverantwortlichen geschätzte Deltalaufwerk in diese Dozerklasse zurück – ein eigentliches Markenzeichen der grossen Cat Dozer. Der Deltaantrieb sorgt für erhöhte Eindringkraft sowie ein besseres Fahrverhalten und bessere Ausbalancierung der Maschine durch die gleichmässigere Gewichtsverteilung. Der hoch liegende Endantrieb schützt zudem besser vor Schmutzeintrag und erleichtert den Zugang für Reinigung und Wartung.

Technologien im D7

Einen beeindruckenden Sprung hinsichtlich Produktivität macht der neue Dozer durch das umfassende Technologiepaket. In der Schweiz serienmässig ist etwa die GPS-freie Schildpositionierungshilfe Cat GRADE mit Slope Assist™, das Premiumdisplay u.a. für die Anzeige von Quer- und Längsneigung der Maschine und die Schildlasterkennung Blade Load Monitor, die den Maschinisten informiert, wann die optimale Schildfüllung erreicht ist. Weitere Hilfen sind Stable Blade für die Erstellung von glatten Oberflächen, Traktionskontrolle gegen Kettenschlupf und die Schildhubautomatik AutoCarry, durch die gleichzeitig Schildlast und Kettenschlupf optimiert werden.

Auf Wunsch ist der D7 ab Werk mit der Maschinensteuerung Cat GRADE mit 3D erhältlich. Hochpräzise Modulationen wie sie bei der Deponieauffüllung gefordert werden, lassen sich so auf Anhieb und ohne Beizug einer externen Vermessungsfachperson erstellen.

Vorbereitet für Fernsteuerung Cat Command

Der D7 ist werkseitig für den Einbau einer Fernsteuerung vorbereitet. Bei Bedarf ist lediglich die Montage einer leicht zu installierenden Fernsteuerungseinheit auf dem Dach erforderlich. Für die Fernsteuerung bietet Caterpillar die wirtschaftliche Lösung Cat Command. Wahlweise als Fernbedienung mit Sichtkontakt zur Maschine oder als ortsunabhängige, kameraunterstützte Steuerung ohne direkten Sichtkontakt.

«Neues Niveau bei Produktivität und Komfort»

Stefan Gübeli, Produktverantwortlicher Dozer bei Avesco: «Der Cat D7 ist in der Dozerklasse 30 Tonnen eine führende Lösung auf dem Schweizer Markt und perfekt geeignet für jede Herausforderung im grossen Kiesabbau und Deponiebetrieb. Es ist eine herausragend vielseitige Maschine, die mit neuen Technologien ein bislang nicht gekanntes Niveau hinsichtlich Produktivität und Komfort erreicht.»

Zum Produkt: Cat D7