News

News » Artikel

Licht und mobiler Notstrom für die Schaffhauser Feuerwehren

Das Feuerwehrinspektorat des Kantons Schaffhausen erweitert seine Infrastruktur mit drei mobilen Notstromaggregaten vom Typ Endress Lima 900/50. Die Lichtmasten können auf bis zu neun Meter ausgefahren werden.

Im Falle eines Blackouts versorgen drei neue mobile Notstromgeneratoren von Endress Feuerwehrstützpunkte im Kanton Schaffhausen.

Die drei Maschinen vom Typ Endress Lima 900/50 sind jeweils 1800 Kilogramm leicht, inklusive des Fahrgestells, und daher selbst mit einem PW einfach transportierbar. Gleichzeitig sind sie sehr leistungsstark.


Genug Licht für einen ganzen Fussballplatz

Die Generatorleistung beträgt 44 kvA und die Lichtleistung 200'000 Lumen, die Maschine verfügt über einen neun Meter grossen Lichtmast. So kann eine Fläche in der Grösse eines Fussballplatzes arbeitstauglich ausgeleuchtet werden. Die Anlagen sind zudem für die Gebäudeeinspeisung ausgerüstet.


Einsatz bei Stromausfall und an Unfallorten

Für den Fall eines Stromausfalls im Kanton Schaffhausen oder angrenzenden Regionen stellen die Anlagen die Versorgung von Feuerwehrstützpunkten grösserer Gemeinden sicher und tragen dazu bei, dass die Feuerwehren ihre wichtige Schutzfunktion aufrechterhalten können. Die in die Maschinen integrierten Lichtanlagen kommen vor allem bei Unfällen am Schadensort zum Zug.

Die Feuerwehren im Kanton Schaffhausen setzen bereits seit Längerem auf Lösungen von Avesco. Weitere Anlagen sind unter anderem bei der Feuerwehr der Stadt Schaffhausen sowie in Stein am Rhein stationiert.


Interesse an Avesco Leistungen für die Notstromversorgung und mobiles Flutlicht? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Marcel Sommer, Telefon 079 349 36 66,marcel.sommer@avesco.ch