News

News » Artikel

Avesco übernimmt Schweizer Händlerschaft für Fliegl BauKom

Durch die Abschiebetechnik sind Fliegl Abschiebewagen im Strassenbau auch für den Einsatz unter Stromleitungen, in Alleen, Tunnels oder unter Brücken geeignet, wo Transportfahrzeuge mit Kipptechnik aufgrund der Höhenbeschränkung nur mit Einschränkungen genutzt werden können.

Abschiebewagen sind für sehr viele unterschiedliche Arten von Transportgut geeignet. Neben Asphalt zum Beispiel Sand, Stein, Erde, Kies, Schotter.

Die Abschiebetechnik ermöglicht nahezu rückstandsloses Entladen. Auch bei sehr klebrigen Asphaltsorten (u.a. OPA, PMA) und klebrigem Bodenmaterial, z.B. Kleie oder Lehm.

Die Avesco AG stärkt ihre Kompetenz im Bereich Transportlösungen für die Bauwirtschaft: Ab 1. Januar 2019 vertreibt das Unternehmen als exklusiver Händler für den Schweizer Markt die Abschiebewagen von Fliegl Bau- & Kommunaltechnik (BauKom). Vorteile bieten diese insbesondere im Strassen- und Wegebau.

Die Abschiebewagen von Fliegl sind weltweit im Einsatz und anerkannt als eine führende Lösung für den Transport von Asphalt, anderen Schüttgutarten und für Erdbewegungsarbeiten. Bei der Fliegl Abschiebetechnik wird das Ladegut beim Entladen nicht gekippt, sondern von einem hydraulisch bewegten Schiebeboden aus der Transportmulde befördert.

Fliegl Abschiebewagen sind als Lkw-Aufbau und als Sattelauflieger verfügbar. Die Technik lässt sich auf Drei- bis Fünfachs-Lkw-Fahrgestelle unterschiedlicher Fabrikate und Radstände aufbauen.

 

Strassenbau: Vorteile mit Abschiebetechnik

Insbesondere im kommunalen Strassenbau bietet die Abschiebetechnik Vorteile. Anders als bei Kippern braucht die Lademulde beim Abladen nicht aufgekippt werden, sondern das Fahrzeug behält seine niedrige Höhe bei. Dadurch lässt sich der Abschiebewagen auch unter Hindernissen wie Brücken, Stromleitungen oder in Alleen und Tunnels einsetzen. Zudem gewährleistet die Technik bei der Übergabe des Asphalts in den Fertiger eine optimale Homogenität des Mischguts und trägt damit zur Langlebigkeit des Strassenbelags bei. Spezielle Abstreifspachtel am Schieber sorgen – auch bei anderem klebrigem Transportgut bei Einsätzen ausserhalb des Asphalttransports – für weitgehend rückstandslose Entladung, wodurch das risikobehaftete und zeitaufwendige Säubern der Lademulde entfällt. Durch Anbauoptionen wie Dosierkeil und Zentrierblechen für verschiedene Streubreiten lässt sich das Streuwerk des Abschiebewagens für unterschiedliche Nutzungen im Rahmen grosser wie kleiner Projekte, auch ausserhalb des Strassenbaus, sehr leicht anpassen. Der Öl- und Kraftbedarf für die Abschiebetechnik ist gering, weil keine Teleskopzylinder zum Kippen der Lademulde notwendig sind.

 

Partnerschaft mit Avesco – Technik ausgelegt für Schweizer Markt

«Wir freuen uns sehr, unseren Kunden durch diese Partnerschaft ein noch breiteres Portfolio im Bereich Transportlösungen für die Bauwirtschaft zu bieten. Wir werden unsere Fahrzeugbaukompetenz zugunsten der Schweizer Kunden einsetzen und flexibel auf individuelle Bedürfnisse eingehen. Die Fliegl Abschiebetechnik wird somit neu perfekt für die Anforderungen auf dem Schweizer Markt ausgelegt», erklärt Micha Heusser, Verkaufsleiter Avesco Betontransport- und Fahrzeugbaukompetenzcenter.

Interesse an Avesco Lösungen im baunahen Transportwesen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Telefon 0848 832 832.

 

Zu den Produkten