News

News » Artikel

Schweizer Pioniere: Semimobile Nassaufbereitung mit Terex HydroScrub 200

Recytec Geschäftsführer Martin Jost vor der neuen Nassaufbereitungsanlage Terex HydroScrub 200.

HydroScrub 200 arbeitet mit einem Vorsieb zuoberst auf der Anlage.

Der Schwertwäscher wurde an die Bedürfnisse von recytec angepasst. Er kann pro Stunde bis zu 200 Tonnen Material in der Aufgabegrösse 4 bis 100 mm verarbeiten.

Komponentensieb.

Zwei Wochen dauerte der Aufbau von HydroScrub in der Kiesgrube einschliesslich der gesamten Klärtechnik.

Selbst stark lehmiges Material löst die Anlage effizient auf.

Mit der semimobilen Anlage Terex HydroScrub 200 von Avesco hat die recytec AG im Sommer 2019 ein neues Geschäftsfeld erschlossen: Als erste Anbieterin hierzulande führt sie als Dienstleisterin Nassaufbereitungen von unterschiedlichstem Material vor Ort beim Kunden aus. Mit kurzen Einsätzen ebenso wie während vielen Monaten.

Die Reuss Moräne ist ein zäher Geselle. Lehmig und hart fühlt sich der Klumpen an, den Martin Jost in der Kiesgrube in den Händen hält. Zwischendrin blitzen Kiesel hervor. «Für die Materialaufbereitung ist das ein richtiger Härtetest», sagt der Geschäftsführer der recytec AG.

Dem etwas widerspenstigen Material zum Trotz: Stetig kullert makellos sauberer Kies von den fünf Förderbändern der Nassaufbereitungsanlage. HydroScrub 200 heisst diese. Ein Prototyp: «Gemeinsam mit den Ingenieuren des Anlagenherstellers Terex und Avesco als Terex Händlerin hat recytec Gründer und Inhaber Sepp Niederberger diese Anlage geplant. Sie wurde auf unsere Bedürfnisse angepasst», sagt Jost. Von grossem Vorteil waren dabei das Fachwissen und die langjährige Erfahrung des Firmenpatrons.

Die wichtigste Anforderung an die Anlage: Sie muss unterschiedlichstes Grundmaterial aufbereiten können und eine sehr grosse Anzahl an unterschiedlichen Kiesprodukten herstellen, je nach Kundenwunsch. Kehrichtschlacke, Aushub, Bauschutt, Kies – HydroScrub 200 kann diese verarbeiten. Zusätzlich ist Transportfähigkeit und einfacher Auf- und Abbau der semimobilen Anlage enorm wichtig.


Neuland betreten

Denn: Mit der Terex HydroScrub 200 hat recytec in der Schweiz Neuland betreten. Als erste Anbieterin hierzulande führt die Firma vor Ort beim Kunden als Dienstleisterin temporäre Nassaufbereitungen durch. Treibende Kraft hinter diesem Schritt ist recytec Gründer und Inhaber Sepp Niederberger, der auf jahrelange Erfahrung in der Branche zurückblicken kann.

Der Clou des neuen Angebots: Kunden können nicht nur das Kiesprodukt frei wählen, sondern auch, welche Arbeitsschritte sie selber übernehmen möchten und welche sie recytec überlassen wollen. «Was wir immer selber machen, ist lediglich die Anlagenbedienung und die Materialaufgabe, jeweils mit einem Mitarbeiter», sagt Martin Jost.


Anlage als «Alleskönner»

HydroScrub 200 wurde speziell für dieses Geschäftsmodell konstruiert. Der Wäscher arbeitet in zwei Arbeitsmodi. Einerseits als Schwertwäscher, der für das Auflösen von sehr klebrigem Material optimiert ist. Durch die hydraulisch verstellbare Neigung bis 16° und die verstellbare Wellendrehzahl kann eine nie dagewesene Energie in das Material transferiert werden. Im zweiten Arbeitsmodus fungiert der Wäscher als Grobmaterialwäscher und ist optimiert für das Austragen von Stör- und Leichtstoffen sowie schwimmenden Anteilen, was bei der Bearbeitung von Bauschutt gefragt ist. Die Anlage verfügt über zwei unterschiedliche Überströmkanten, um hier eine grosse und ruhige Wasserzone zu erzeugen. Das Wasser wird mittels Aufstromverfahren eingespült. Sehr einfacher Zugang für Wartung und einfaches vollständiges Entleeren dank Entleerklappen auf das Leichtstoffsieb sind zusätzliche Vorteile.


Von Kundenresonanz überrascht

Die Resonanz auf das neue Angebot hat die recytec Verantwortlichen überrascht. «Die Anlage ist voll ausgelastet, seit wir sie im Sommer 2019 in Betrieb genommen haben», sagt Martin Jost. Das dürfte auch daran liegen, dass das Motto von Firmengründer Sepp Niederberger bei der Konzeption der Anlage konsequent umgesetzt wurde. «Geht nicht, gibts nicht! Egal, welches Produkt der Kunde wünscht.»
 

Gesamtprojekte Aufbereitung
Avesco bietet als Dienstleistung die komplette Umsetzung von Gesamtprojekten in der Nassaufbereitung an, inklusive Aufbau. Darin enthalten ist das Auslegen der Anlagenteile, das Erstellen des Material-Flussschemas sowie der digitalen Layouts (2D) inklusive Lastenplan und Anschlussplan. Bestehende Anlagenteile oder Anlagenteile von Drittanbietern können in das Gesamtprojekt integriert werden. Kieswerksteuerungen werden entsprechend den Anforderungen vor Ort und nach Kundenwunsch gebaut. Avesco koordiniert alle beteiligten Lieferanten und übergibt ein schlüsselfertiges Werk. Dies umfasst die Anlagenteile Waschanlage, Schlammwasseraufbereitung sowie Brecherei und Dichtesortierung.

Interesse an Avesco Lösungen für die Materialaufbereitung? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Michael Schöni, Produktverantwortlicher, Telefon 062 915 86 26, E-Mail michael.schoeni@avesco.ch