News

News » Artikel

Swissbau 2020: E-Minibagger von Avesco elektrisierte Messebesucher

Der Elektroantrieb im umgebauten Minibagger ist vor allem vorteilhaft, wenn lärmreduziert oder abgasfrei gearbeitet werden muss, wie es u.a. in Wohnquartieren und in Gebäuden der Fall sein kann.

Der Minibagger Cat 301.7 aus der neusten Baureihe von Caterpillar dient als Basismodell für die auf Elektroantrieb umgebaute Maschine.

Neugierige Blicke, viele Fragen – der umgebaute Minibagger erwies sich als eigentlicher Blickfang am gemeinsamen Stand von Avesco AG und ecocoach AG an der Swissbau 2020.

An der Fachmesse Swissbau in Basel vom 14. bis 18. Januar 2020 präsentierte Avesco einen auf Elektroantrieb umgebauten Minibagger auf Grundlage des Modells Cat® 301.7. Ideale Einsatzgebiete für diese Maschine sind Umgebungen, in denen emissionsfrei und lärmreduziert gearbeitet werden muss. Die Maschine soll ab Frühling 2020 lieferbar sein.

Neugierige Blicke, viele Fragen – der umgebaute Minibagger erwies sich als eigentlicher Blickfang am gemeinsamen Stand von Avesco AG und ecocoach AG. «Man merkt, dass dieses Thema die Branche bewegt», so das Messe-Resümee von Thomas Wermelinger, Avesco Leiter Kompaktbaumaschinen.

Die elektrifizierte Baumaschine bezieht die benötigte Energie aus einem Batteriepack, das in der Maschine verbaut ist. Damit ist vollständig autonomes Arbeiten möglich. Wenn die Batterie nicht mehr genügend Energie liefert, kann der Ladevorgang via Stromkabel und Anschluss an eine 400 oder 230 Volt-Verbindung gestartet werden. Die Arbeit kann während dem Laden fortgesetzt werden. Das Ladegerät ist in die Baumaschine integriert.

Als Grundmodell für die Elektromaschine dient ein Minibagger vom Typ Cat 301.7. Dimensionen, Form, Ausstattung, Leistung und Einsatzgewicht sind identisch mit der Originalmaschine mit Dieselverbrennungsmotor.


Ideale Einsatzgebiete

«Ideale Einsatzgebiete sind Umgebungen, in denen besonders strenge Anforderungen hinsichtlich Abgas- und Lärmemissionen herrschen», erklärt Thomas Wermelinger. Beispielsweise in Gebäuden wie Spitälern und wenn Arbeiten in der Nacht durchgeführt werden müssen. Relevant ist die Möglichkeit für abgasfreies Arbeiten auch in bestimmten Innenstadtbereichen, in denen besondere Emissionsvorschriften eingehalten werden müssen.

Für derartige Nutzungen besteht in der Schweiz Potenzial.


Betriebskosten deutlich niedriger

Die Betriebskosten liegen bei rund einem Drittel derer von Maschinen mit Verbrennungsmotor. Dies aufgrund des höheren Wirkungsgrades und da Strom pro Betriebsstunde günstiger als Diesel ist. Der Wartungsaufwand wird weitgehend eliminiert, da alle wartungsintensiven Teile wie Keilriemen oder das Motorenölsystem entfallen und der Verschleiss im Antrieb minimal ist.


Batteriepacks weiterverwendbar

Nach der Nutzung in den Minibaggern können die Batteriepacks als Speicherakkus für Photovoltaik-, Biomasse- und anderen Anlagen zur Produktion von erneuerbarer Energie weiterverwendet werden.


Umbau in der Schweiz – Ab Frühling 2020 bestellbar

Der Umbau der Minibagger erfolgt bei Avesco in Langenthal, die Batteriepacks werden bereitgestellt von ecovolta, einer Division des Technologieunternehmens ecocoach AG aus Brunnen SZ. Ecovolta realisiert zudem im Auftrag von Avesco den Prototyp der Maschine. Bestellbar soll der elektrifizierte Minibagger ab Frühling 2020 sein.
 

Interesse an Lösungen für die Elektrifizierung von Baumaschinen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Thomas Wermelinger, Leiter Kompaktbaumaschinen, Telefon 079 934 08 60, E-Mail thomas.wermelinger@avesco.ch.